Nelly (Na 632-2020 F)

Diese Katze, wir haben sie Nelly getauft, kam seit einigen Tagen zu Anwohnern in die Mainburger Straße in 85405 Nandlstadt. Da sie immer wieder mitten auf der sehr befahrenen Straße saß, wurde sie uns heute, den 15.09.2020 übergeben.

Nelly ist eine wunderschöne Glückskatze, noch relativ jung, sehr menschenbezogen und verschmust, aber leider nicht gekennzeichnet.

Wer diese liebe Katze vermisst oder weiß, wo sie hingehört, melde sich bitte beim
Tierschutzverein Hallertau u.U. e.V.
Tel.:   0175/1915875
Mail:  info@tierschutzverein-hallertau.de

Aaron (VG-Ai 629-2020 F)

Dieser Kater wurde am 08.09.2020 schwer verletzt in Aiglsbach gefunden und sofort zum Tierarzt gebracht.

Aaron, so haben wir ihn getauft, ist noch relativ jung, nicht kastriert und leider nicht gekennzeichnet.

Er wurde evtl. angefahren und wird jetzt erst mal tierärztlich versorgt.

Wer diesen Kater vermisst oder weiß, wo er hingehört, melde sich bitte beim
Tierschutzverein Hallertau u.U. e.V.
Tel.:  0175/1915875
Mai.:  info@tierschutzverein-hallertau.de

Emil (VG-El 627-2020 F)

Dieser Kater wurde am 02.09.2020 in Elsendorf gefunden und zum Tierarzt gebracht.

Emil, so haben wir ihn getauft, ist ca. 4 Monate alt, hat etwas längeres Fell und ist sehr Menschen bezogen. Leider ist er nicht gekennzeichnet.

Wer dieses Katerchen vermisst oder weiß, wo es hingehört, melde sich bitte beim
Tierschutzverein Hallertau u.U. e.V.
Tel.:   0175/1915875
Mail:  info@tierschutzverein-hallertau.de

Adelheid (Na 617-2020 F)

Diese Katze, wir haben sie Adelheid getauft, ist bereits vor einiger Zeit einer Familie in Nandlstadt in der Bergstraße zugelaufen und wurde uns am 05.08.2020 übergeben.

Adelheid ist sehr menschenbezogen und verschmust, aber leider nicht gekennzeichnet.

Wer diese liebe Katze vermisst oder weiß, wo sie hingehört, melde sich bitte beim
Tierschutzverein Hallertau u.U. e.V.
Tel.:   0175/1915875
Mail:  info@Tierschutzverein-Hallertau.de

24. NEWSLETTER

Neues aus dem Verein

Vierundzwanzigster Newsletter des Tierschutzvereins Hallertau u. U. e.V.

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Tierfreunde,

Endlich wieder da!

wie viele Menschen sind auch wir in den letzten Monaten ein wenig abgetaucht.

Natürlich haben wir wie immer für die uns anvertrauten Tiere gesorgt und unser Bestes gegeben. Durch den Lockdown wurden nicht so viele Tiere gefunden und auch die Katzenkinderschwemme blieb bis vor kurzem aus.

Neues aus dieser Zeit in Kurzform:

Aufgrund eines Krankheitsfalles mussten alle Kräfte mobilisiert werden, um die Tiere zu versorgen. Von zwei Tieren, die sehr lange bei uns waren mussten wir uns verabschieden.

Blacky

Die immer stärker werdenden Altersbeschwerden ließen kein richtig schönes Pferdeleben mehr zu. Er hatte viele schöne Jahre und hat mit fast 30 Jahren ein tolles Alter erreicht.

Und unser ewiges Sorgenkind Imara:

Im Juli 2016 kam sie, ca. vier Wochen alt, in sehr desolatem Zustand mit schlimmem Katzenschnupfen zu uns. Ihre Pflegemama gab sie trotzdem nicht auf und trug sie ständig mit sich herum. Auch das kleine Katzenkind gab nicht auf und erhielt daher den afrikanischen Namen Imara. Imara bedeutet in swahili „fester Wille“

Der Katzenschnupfen griff die Augen an und es waren viele ärztliche Eingriffe und Behandlungen nötig. Alles hat sie geduldig ertragen und sich in der Katzengruppe immer wohlgefühlt.

Wann immer jemand ins Katzenzimmer kam, Imara war immer als erste zum Streicheln in der Reihe. Sie hat jeden geliebt und jeder liebte sie.

Die letzten Monate waren ein Auf und Ab. Mal ging es ihr gut, dann war sie wieder völlig verschleimt und bekam kaum Luft. Irgendwann war sie immun gegen die Medikamente, zumal ihr Immunsystem auch sehr schlecht war.

Nun hat sie die Kraft verlassen. Wir sind sicher, dass sie mit ihren Kumpels hier ein schönes Leben hatte.

Es ist sehr schwer, ein Tier gehen zu lassen. Wir werden die beiden immer in unserem Herzen tragen.


Neues vom Vorstand:

Unsere Jahreshauptversammlung werden wir auf das erste Quartal 2021 verschieben.

Diese Entscheidung haben wir aufgrund der aktuellen Situation getroffen. Wir wollen möglichst viele Mitglieder auf unserer Versammlung sehen ohne eine gesundheitliche Gefährdung zu riskieren. Es stehen Neuwahlen an und auch einige kleine Änderungen in der Satzung. Und da sollten schon alle mitentscheiden können. Der Jahresabschluss ist fertiggestellt und sieht gut aus. Der bestehende Vorstand kann laut Rechtsabteilung des Deutschen Tierschutzbundes bestehen bleiben bis Neuwahlen möglich sind. Über Termin und Satzungsänderungen werden wir alle Mitglieder rechtzeitig informieren.

Soviel für heute. 

Herzliche Grüße bis zum nächsten Mal

Silvia Dietrich und das Vorstandsteam